E-TIPP ONLINE
Klimatechnik - Heizen

Jetzt kommt Effizienz ins Haus.

Durchlauferhitzer

Warmes Wasser an Ort und Stelle: Wenn der Sanierungsaufwand bei einem Altbau zu hoch ist, sind Elektrodurchlauferhitzer die vernünftigere Wahl. Sie heizen das Wasser direkt an der Zapfstelle auf - effektiv und effizient.

Wohlfühlen über die Stromrechnung hinaus

Wohlfühlen über die Stromrechnung hinaus

Die Kosten für die Bereitstellung von Wärme und Warmwasser machen den größten Teil des privaten Energieverbrauch aus. Konventionelle Öl- und Gasbrenner können mit Energiesparlösungen ausgerüstet werden. Und alternative Heiztechnologien schaffen vollkommen neue Perspektiven – Experten sagen Ihnen, welche Maßnahmen sich auszahlen.


Der erste Schritt: unnützen Stromverbrauch vermeiden.

Hat Ihre Öl- oder Gasheizung noch eine konventionelle Umwälzpumpe, die durchgehend läuft? Das verursacht hohen unnützen Stromverbrauch. Elektronisch geregelte Umwälzpumpen passen sich stufenlos dem Bedarf an und sparen 80 Prozent der heizungseigenen Stromkosten. Der nächste Schritt: bedarfsgerechte Temperatursteuerung für jeden Raum. Langfristig gesehen lohnt sich natürlich der Umstieg auf alternative Energiequellen und moderne Heiztechnologien: Das spart viel Geld und ist ein wertvoller Beitrag für den Klimaschutz.


Doppelt stark: Mikro-Kraftwerk

Bei Mehrfamilienhäusern und größeren Einfamilienhäusern ist der wohl konsequenteste Weg, Wärme und Strom gleichzeitig zu erzeugen: Kraft-Wärme-Kopplung macht es möglich. Moderne Mikro-Blockheizkraftwerke können durch die kombinierte Erzeugung von Strom und Wärme ebenso attraktive Einsparpotenziale erreichen. Es winken attraktive Zuschüsse und zudem eine garantierte Vergütung für den selbst produzierten und eingespeisten Strom.


Wärme? Ist von Natur aus da.

Immer mehr Haushalte decken ihren Energiebedarf direkt aus der Natur: Wärmepumpen gewinnen bis zu 70 Prozent der benötigten Energie entweder aus der Erde, dem Grundwasser oder der Außenluft, der restliche Anteil wird durch Strom zugeführt – als Antriebsenergie. Die Verbrauchs- und Wartungskosten sind niedrig und es ist keine Brennstofflagerung notwendig. Auch der Einsatz von Solarthermie ist wirtschaftlich und ökologisch sinnvoll. Schon sechs Quadratmeter Kollektorfläche genügen bei einer durchschnittlichen Haushaltsgröße.

Wämepumpe

Ob Wärmepumpe, Solarthermie oder Mirko-Kraftwerk: Entscheidend ist immer die Effizienz des Gesamtsystems.

Wämepumpe

Wärmepumpen nutzen die Wärme aus der Umgebung, entweder aus dem Erdreich, dem Grundwasser oder der Außenluft.

» Info

Bis zu 80%* weniger Stromkosten sparen durch Einbau einer elektronischen Umwälzpumpe - und bis zu 50%** sparen durch automatische Temperatur-Steuerung mit Einzelraumregelung.

Quellen: *Energiesparen im Haushalt **Energieeffizienz mit KNX

 

Bundestagswahl 2017
Bild: Tim Reckmann_pixelio

Am 24. September ist es soweit: Deutschland wählt einen neuen Bundestag. Für das E-Handwerk ist die Energiewende in der...

Ausbildungsstart
Bild: Pixelio: Albrecht E. Arnold

Das neue Ausbildungsjahr hat begonnen: Wir wünschen allen neuen E-Zubis einen guten Start in ihren Betrieben!

20. Unternehmerforum Elektro- und Informationstechnik
Bild: FV EIT BW

Am Samstag, 30. September erlebt das Unternehmerforum des Fachverbandes seine 20. Auflage. Die als Schulungsnachweis für...

Geben Sie Ihre Logindaten ein

Bitte geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein welches Sie bei der Registrierung erhalten haben. Danke!



Innung für Elektro- und Informationstechnik Mittelbaden
Wasserstr. 19
77652 Offenburg

Telefon: 0781/9706370
Telefax: 0781/9706398
E-Mail: info(at)elektro-innung.de

» Kontaktformular