E-TIPP ONLINE
Haushaltsgeräte

Jetzt kommt Effizienz ins Haus.

Waschmaschine Detail

Wäschetrockner mit Wärmepumpe nutzen einen Großteil der Energie der heißen Abluft für den Trockenprozess - während bei klassischen Trocknern die Energie ungenutzt im Raum verpufft.

Starke Leistung - ohne Geld zu verschleudern

Starke Leistung - ohne Geld zu verschleudern

Wo gekocht und gekühlt, gewaschen und getrocknet wird, ist der Energiebedarf hoch. Allein der Kühlschrank ist rund um die Uhr im Einsatz! Große Haushaltsgeräte verursachen bis zu 50 Prozent des jährlichen Stromverbrauchs. Da lohnt es sich, auf mehr Energieeffizienz zu setzen.


Wo fängt man mit dem Energiesparen an?

Am besten schon beim Gerätekauf – achten Sie auf die EU Energie-Label. Moderne Elektrogeräte der Energieeffizienzklasse A+++ sind rund 50 Prozent sparsamer als vergleichbare Geräte der Energieeffizienzklasse A+. Und die sind schon deutlich genügsamer als eine Kühl-Gefrier-Kombi, die seit über zehn Jahren ihren Dienst tut und dabei pro Jahr über 500 Kilowattstunden verbraucht. Hier lassen sich mit einem Neugerät rund 80 Euro Stromkosten pro Jahr sparen. Aber auch, wenn Sie in nächster Zeit keine Anschaffung planen, weil Ihre Geräte noch nicht so alt sind, gibt es keinen Grund, Energie zu verschwenden.


Spar-Rezepte für Ausgefuchste

Kälte und Wärme sind energieintensive Prozesse. So verbrauchen viele Kühlschränke zu viel Strom, nur weil sie etwas zu kalt eingestellt sind. Schon mit fünf bis sieben Grad kann man alle Lebensmittel einwandfrei kühl halten, und beim Gefrierschrank genügen -18 Grad.


Schlauer spülen und waschen

Geschirrspüler möglichst erst einschalten, wenn sie voll beladen sind – und immer im Eco-Modus betreiben. Ihre Wäsche wird auch mit 60 statt 90 Grad oder 40 statt 60 Grad sauber. Lassen Sie die Vorwäsche weg, aber schleudern Sie die Wäsche gut, damit der energieintensive Trockner weniger arbeiten muss. Wenn es um das Energie sparen geht, zählen auch die vielen kleinen Tipps. Bis zu 250 Euro Einsparung pro Jahr sind drin, wenn Sie alle Empfehlungen berücksichtigen.

Kühlschrank

Alte Haushaltsgeräte sind Energiefresser und ein Neukauf macht sich meist schon nach kurzer Zeit bezahlt.

Waschmaschine

Ein Gerät in Klasse A++ verbraucht rund 25 Prozent weniger Energie als ein A+-Gerät, von A+ zu A+++ beträgt die Einsparung sogar rund 50 Prozent! Der Kauf eines Gerätes mit der Effizienzklasse A++ oder A+++ bietet Ihnen also zusätzliche Möglichkeiten Energie zu sparen!

» Info

Bis zu 50%* weniger Stromverbrauch durch A+++ Haushaltsgeräte. Ob Spülmaschine, Herd oder Kühlschrank: Der Kauf von Geräten der hächsten Energieeffizienzklasse lohnt sich in jedem Fall.

Quelle: *dena, Initiative Energieeffizienz


 

Qualitäts-Kampagne der E-Handwerke mit den Huberbuam
Bild: Heinz Zak / ArGe Medien im ZVEH

Die E-Handwerke haben eine neue Qualitäts-Kampagne gestartet. Partner sind die „Huberbuam“, Thomas und Alexander Huber aus...

Neue Ausbildungsverordnung für Verkaufsberufe

E-Handwerksbetriebe, die Verkäufer/innen oder Einzelhandelskaufleute ausbilden, sollten die neue Ausbildungsverordnung für...

Gelungener Leitfaden zur Azubi-Gewinnung

Ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderter Leitfaden zeigt anhand guter Beispiele auf, was...

Geben Sie Ihre Logindaten ein

Bitte geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein welches Sie bei der Registrierung erhalten haben. Danke!



Innung für Elektro- und Informationstechnik Mittelbaden
Wasserstr. 19
77652 Offenburg

Telefon: 0781/9706370
Telefax: 0781/9706398
E-Mail: info(at)elektro-innung.de

» Kontaktformular